Letztes Feedback

Meta





 

Der erste Tag!

Also täglich werde ich nicht schreiben, aber der erste Tag ist doch eigentlich der wichtigste oder war gestern der erste Tag? Keine Ahnung! Ist ja auch egal ich brauchte aber einen Titel.

Ich bin nicht aufgewacht und hab gedacht: Boahr ich fühle mich schon viel besser weil ich heute ein neues Leben anfange. Ich bin aufgewacht und hab mir einen Kaffe gekocht und eine geraucht und dachte: Das ist genau so wie immer nur mit dem Unterschied das ich wußte es ist der alte Trott.

 Zuviel habe ich mir heute nicht vorgenommen, wie gesagt "Kleine Schritte". Ich habe es zumindest geschaft nicht den ganzen Tag auf der Couch zu verbringen. Ich habe mein Bad geputzt (peinlich eigentlich wie das aussah - aber hat ja keiner außer mir gesehen). Ich habe mir nebenbei mal Gedanken gemacht was ich so als nächstes machen sollte. Bis jetzt ist mir nur eingefallen das ich morgen nach der Arbeit mal nicht gleich nachhause fahren werde, wenn das Wetter mitspielt dann werde ich mich nach der Arbeit einfach mal in den Park begeben. Was ich dort machen werde: Keine Ahnung! Hauptsache nicht gleich heim und verkriechen. Mhhhhh...... Und dann?emotion

 Ich befürchte das die Schritte zu klein sind. Ich denke aber mal "in den Park gehen" ist besser als "auf der Couch sitzen". Oder?

Die Sachen von meiner Liste habe ich jetzt außerdem noch auf einem Zettel stehen. Er liegt gerade neben mir und ich weiß nicht mit was ich anfangen soll. Irgendwie denke ich mir wenn ich nur einen Punkt davon gebacken bekomme dann ergibt sich das Andere vielleicht. Zum Beispiel mein starkes Rauchen ist wahrscheinlich eine Folge aus der Langenweile. Langeweile habe ich weil ich zuwenig Freunde habe. Zuwenig Freunde habe ich weil ich einen Job habe der meine Freizeit auffrisst (Langer Arbeitsweg! 13 Stunden am Tag muss ich für die Arbeit opfern). Durch meinen Job esse ich nur Fastfood. Durch das Fastfood habe ich ein paar Kilos zuviel usw usw. 

Die wenige Freizeit werde ich jetzt also versuchen nicht mit "Couchsitzen" zu verbringen und das fällt mir sehr schwer. Die Couch ist momentan mein bester Freund, ab morgen soll sich das aber ändern. 

Etwas positives habe ich aber heute schon gehabt. Ich muss dazu mal kurz von "früher" erzählen. Wenn ich bei Facebook online war und mich hat jemand angeschrieben dann habe ich mich öfters sofort abgemeldet weil ich keine Lust hatte zu antworten. Heute war ich online und ein Freund schrieb mich an und ich habe es doch tatsächlich geschaft zu antworten. Oh Gott ist das peinlich.emotion Für Andere ist antworten bei FB ja wohl das normalste auf der Welt und für mich ist es das Highlight des Tages. Naja was solls, vielleicht schaffe ich es morgen ja mal das ich Jemanden anschreibe.

 Hab ich mir echt nur ein Jahr für Veränderung geben. Ich mach mal besser 10 Jahre daraus. emotion

27.7.14 18:52

bisher 3 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Andreas / Website (4.8.14 09:12)
Nein, das ist kein bisschen peinlich was deine Antwort bei Facebook für dich bedeutet, es ist im Gegenteil ziemlich oh und niemals. (Das gilt übrigens auch für die Couch - was gibt es schöneres als ein Niemalsmädchen dass auf der Couch sitzt und dem man dabei zusehen kann? ). Nein, lass dich nicht ärgern (wobei ich das da oben wirklich so sehe), ich weiß wie schwer es ist Dinge zu verändern, vor allem dann wenn man das alleine durchziehen muss. Mir fehlt auch jetzt noch so oft die Kraft dafür, und der alte Trott hält einen ja doch ziemlich umklammert. Jemand der bei dir ist, etwas ähnliches will, wo ihr euch gegenseitig motivieren könntet, das wäre super. Eine Freundin vielleicht? Liebe Grüße!


Zamioculcas (4.8.14 17:19)
@Andreas.
Das mit dem Alleinsein ist schon schwer, vor Allem: Ich will ja nicht nur ein paar Kilo abnehmen und mache hier ein Esstagebuch, ich will wirklich raus aus meinem Leben, ich wills wirklich, ich will mir nicht nur vorstellen ein anders Leben zu leben, ich will ein anderes Leben leben. Aber wem davon erzählen? Zuviel Angst vorm auslachen!

Deshalb erzähle ich es hier und solche Kommentare wie deiner helfen mir dabei zu wissen das man gehört und verstanden wird.

Danke!


Andreas / Website (4.8.14 20:39)
Ja, diese Angst schwebt immer mit, das ist traurig. Ich würde nie jemanden auslachen der so tolle Sachen denkt und vorhat, ganz im Gegenteil, und die die es tun verdienen ja ohnehin keine Aufmerksamkeit. Lass dich bloß nicht entmutigen durch sowas oder wenn es mal nicht so Recht vorangeht. Jetzt bist du ein Niemalsmädchen, und dein Feld ist die Welt (wie Albert Ballin sagen würde). Liebe Grüße Frooosch

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen