Letztes Feedback

Meta





 

Endlich anfangen!

Ich muss endlich anfangen. Vor einer Stunde hab ich angefangen, mit was ich angefangen habe weiß ich selber gar nicht so genau. Ich hatte einfach das Gefühl so gehts nicht weiter.

 Ich hatte vor ein paar Wochen Geburtstag. Mein 29ter. Ich hab kein Problem damit das ich nächstes Jahr 30 werde. Andere könnten heulen und würden an ihrem 30ten Geburtstag am liebsten mit nem Cocktail auf einer einsamen Insel abfeiern. Ich würde gerne an meinem 30ten mit vielen Freunden und meinem Partner eine große Party veranstalten. Aber im Moment siehts noch nicht danach aus. Der Grund: Mein Leben ist scheiße! Und wer ist schuld: Ich!

 Ich bin schuld weil ich nur zuhause hocke und nur raus gehe wenn ich auf Arbeit muss. Und das muss ich 5 Mal die Woche. Die anderen 2 Tage der Woche erfinde ich Ausreden um zuhause zu bleiben. Das wäre der erste Grund warum es noch nicht nach einer großen Party aussieht. Soziale Kontakte pflegen liegt mir nicht so. Ich habe schon Freunde und eine beste Freundin aber diese hat sich in den letzten Jahren in eine andere Richtung gelebt. Wir sind leider nicht mehr so dicke wie früher. Sie ist mehr unterwegs wie ich. Wir treffen uns unregelmäßig. Aber Mal im Ernst. Wenn dich deine beste Freundin anruft und du nur überlegst: Wie kann ich das Gespräch nur beenden weil mir nichts einfällt was ich noch sagen oder fragen könnte - ist das dann noch Freundschaft?

 Wie beschreibe ich nur meine Arbeit? Also.... Ich arbeite im Büro, ich arbeite gerne im Büro, aber ich arbeite halt nur im Büro. Ich habe keine Herausforderung auf Arbeit. Ich hab meinen Arbeitsbereich PUNKT Ich werde nie etwas Anspruchsvolleres auf meiner Arbeit erhalten als das was ich jetzt mache. Ich mache meine Arbeit sehr gut, ein Zwischenzeugnis belegt das, aber ich bin nicht der Typ Mensch auf den bei der Verteilung von Sonderaufgaben (die dich beruflich weiter bringen können) geachtet wird. Ich bin einfach da und mache eine gute Arbeit. Das Verhältnis zu meinen Kollegen reicht um die Mittagspause nicht alleine verbringen zu müssen. 

 Der zweite Punkt warum ich keine Party mit vielen Freunden und einen Partner verbringen kann ist: Ich habe keinen Partner. Was sich wahrscheinlich aus der mangelnden Pflege meiner sozialen Kontakte ergibt. Ich bin kein Mauerblümchen und auch nicht schüchtern. Wenn ich einer geselligen Runde sitze kann ich auch Unterhalter sein, nur dieses Aufraffen um erst mal zur geselligen Runde zu gehen fällt mir schwer und somit ergibt sich der mangelnde Kontakt zum anderen Geschlecht.

 Was noch falsch läuft: Ich bin starker Raucher, habe mindestens 10 Kilo zuviel auf den Rippen und meine Wohnung sieht Bäh aus. Mich selber nervt schon lange meine Motivationslosigkeit. Und da kommen wir zum "Anfangen".

 Ich hab angefangen mit...... nun ja...... Ich hab erst mal eine Liste gemacht:

 Die Vorlage habe ich aus dem Internet:

 

Was läuft in meinem Leben gerade gut?

- festes Einkommen (find ich wichtig für einen Neustart)

- schnell Lösungen finden (für mich meine größte Stärke, auch wenn der Text oben eine andere Sprache spricht  )

- ich bin gesund (das ist wichtig, merkt man erst wenn mans nicht mehr ist)

- veränderungssuchend (ich will was verändern, ich denke die Erkenntnis dazu ist es wert aufgeschrieben zu werden)

Was mag ich an mir oder meiner Situation nicht?

- Raucher

- Gewicht

- Arbeit

- wenig soziale Kontakte

- Single

- viel Langeweile

- Routine

- Wohnung ist bäh

Dinge die ich verändern will (Ziele):

1 besserer Job

2 Rauchfrei

3 Abnehmen

4 mehr Freunde

5 Partner

Ich habe gelesen das dies nur eine Vorlage zur Erweiterung ist. Man soll klein anfangen und nicht gleich mit den großen Veränderungen anfangen. Also ich werde nicht übermorgen auf Arbeit gehen und meine Kündigung auf den Tisch knallen.

Ich werde versuchen wirklich ganz klein anzufangen und dann eine Steigerung vorzunehmen. Für den einen sind das vielleicht keine großen Ziele, für mich ist es ein besseres Leben. Ich habe mir ein Jahr dafür vorgenommen. Ich werde hier alles aufschreiben: das ist ein kleiner Anfang aber ich hab angefangen.

 Ich will den Cocktail nicht alleine trinken.

26.7.14 20:57

bisher 2 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Jules / Website (4.8.14 16:15)
Ich hab mich hier ein bisschen festgelesen und muss sagen:
Ich finde es super, was du da vorhast!

Erkenntnis ist der erste Schritt zur Verbesserung, und dass du klein anfangen willst, ist ziemlich vernünftig.

Ich freu´mich, dass du diesen Blog angefangen hast: Das Schreiben hilft sehr bei sochen Dingen, das kann ich dir aus Erfahrung ans Herz legen.

Ich wünsche dir viel Erfolg!

Liebe Grüße


Zamioculcas (4.8.14 16:50)
@Jules
Vielen Dank für deine Worte. Ich habe mich lange durchgerungen endlich mal anzufangen und das schreiben hilft mir hoffentlich dabei durchzuhalten, denn schließlich "sehen" ja jetzt ein paar zu auf meinem Weg.

Liebe Grüße zurück

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen